Noch mehr Feeling gibt´s nicht
Im Gelände bewegt sich ein Motorradfahrer hauptsächlich im Stehen vorwärts.

Die Original-Fußrasten haben einen Gummi, der entfernt werden kann, aber selbst nach dem Entfernen ist der Grip immer noch sehr bescheiden, da die Standfläche gering ist und die "Zähne" auf den Rasten (die ein Rutschen vermeiden sollen) sehr stumpf sind.


Der Griff in die Zubehörkiste

Einfallsreiche Zubehörhersteller haben dieses Thema aufgegriffen, und ich habe mir eine dieser Lösungen genauer angesehen. Die Firma PivotPegz hat eine Fußraste entwickelt, die eine sehr große Standfläche (ich denke 3 bis 4 mal so groß wie die Originalteile) und auch eine grobe Verzahnung auf dem Profil hat. Nichts zum Barfußfahren, aber wer will das schon 😉

Außerdem ist die Fußstütze so konstruiert, dass sie sich um 20° um ihre eigene Achse drehen kann. Infolgedessen ruht der Stiefel auf der gesamten Fläche (nicht nur auf der Kante), wenn Sie im Gelände auf- oder abwärts fahren.

Jetzt kommt die Physik ins Spiel

Mehr Fläche = mehr Reibung = mehr Halt. Dieser Halt ist deine Lebensversicherung. Das Abrutschen von der Fußstütze auf dem Feld kann zu schweren Stürzen führen. Eine andere Sache, die du nicht vergessen solltest: Mit PivotPegz wird die Ermüdung erheblich reduziert, da du nicht so viel Kraft aufwenden müssen, um einen sicheren Stand auf dem Fahrrad zu gewährleisten. Ich schätze den sicheren Halt und den Komfort auch auf der Straße. Aufgrund der Drehfähigkeit finde ich es viel bequemer, mit den eher steifen Stiefeln zu schalten und zu bremsen. Meine Erfahrungen mit dem PivotPegz sind sehr gut, ich werde sie nicht mehr hergeben.

Hier ein Überblick über die Vorteile:

  1. Bessere Kontrolle, da die Kräfte des Motorrads immer über den gleichen Bereich auf den Stiefel übertragen werden.
  2. Geringere Ermüdung, da die Unebenheiten über den Fußrasten besser absorbiert werden und die Stiefelsohle nicht über die Kerbkanten kippt.
  3. Mehr Kurvendruck, da der Druck auf das Motorrad bei Kurvenfahrten über die gesamte Fläche der Raste aufgebaut wird.
  4. Besseres Gefühl durch die bessere Verbindung zwischen Fahrer und Maschine.

Beitragsnavigation



Michael Schnedl

Ich fahre Motorrad seit 2012. Seit 2018 bin ich immer öfter im Gelände anzutreffen. Ich liebe die Freiheit auf zwei Rädern.

Rating